Katalog: Hochdruckspüldokumentationssystem für Hochdruckspülfahrzeuge SDS-3

Dokumentationssystem für Hochdruckspülfahrzeuge zur Aufzeichnung der Rohr- und Kanalreinigungsparameter

Vielhundertfach ist unser Elektronisches Spülschlauchlängenmessgerät SLM-3 im Einsatz, welches von zahlreichen führenden Spülfahrzeug-Herstellern als Zusatzoption oder im Ausstattungsstandard angeboten wird.

 

Ist die aktuelle Position der Spüldüse im Rohr oder Kanal erst einmal bekannt, ist der Schritt naheliegend, die Spülparameter, also der Spüldruck und der Wasserdurchsatz, welche ja das Kanalreinigungsergebnis und auch die Belastung des Kanals durch den Reinigungsvorgang bestimmen, ebenfalls zu kennen und aufzuzeichnen.

 

Insbesondere für mittels Inliner sanierte Rohrleitungen und Abwasserkanäle muß der Spüldruck begrenzt werden, um eine Beschädigung der Schlauchliner und Partliner zu vermeiden, was den Kanalnetzbetreibern für die Durchsetzung etwaiger Gewährleistungsansprüche verpflichtet, die Belastungen durch die Hochdruckspülreinigung zu dokumentieren.

 

Unser Spüldokumentationssystem SDS-3 zeichnet alle verfügbaren Spüldaten auf Knopfdruck auf und ist damit die konsequente Umsetzung dieses weiterführenden Anspruchs unserer Anwender.

 

Zusammen mit einer umfangreich konfigurierbaren Auswertungssoftware geliefert, gestattet unser Produkt die Erstellung maßgeschneiderter Hochdruckspülprotokolle und den Nachweis über die Einhaltung ggf. vom Auftraggeber vorgegebener Maximalwerte für die Belastung des Kanalbauwerks durch den Reinigungsvorgang.

 

 

Systemkomponente
Beschreibung
Elektronisches Schlauchlängenmessgerät SLM-3
Schlauchlängenmessgerät SLM-3 am Kroll-Hochdruckspülfahrzeug Schlauchlängenmessgerät SLM-3 am Kroll-Hochdruckspülfahrzeug
Anfrage
<< zurück

Schlauchlängenmessgerät SLM-3

 

Schlauchlängenmessgerät zur berührungslosen Erfassung der Position der Hochdruck-Reinigungsdüse (Spüldüse, Kanalreinigungsdüse) in Rohr und Kanal beim Arbeiten mit Hochdruckspülfahrzeugen. Gemessen wird die abgehaspelte Spülschlauchlänge ab einem Startpunkt (z.B. dem Rohranfang). Zusätzlich wird die Tagesspülstrecke oder Auftragsspülstrecke zu Abrechnungszwecken protokolliert. 
 
Das kostengünstige Messgerät ist für alle Haspelmaße und Schlaucharten, für den Neubau wie die Nachrüstung bestehender Hochdrückspühlfahrzeuge geeignet.
 
Optionen: CAN-Bus-Anbindung, Druckeranschluß, Schaltausgänge, Kessel-Füllvolumenanzeige
 
Die optionale CAN-Bus-Schnittstelle ermöglicht
 
a) die Einblendung der aktuellen Spüldüsenposition in die Fernbedienung des Spülaufbaus
 
b) die Integration in ein Spüldatendokumentationssystem zur Aufzeichnung des Reinigungsverlaufes bzw. zum Nachweis der Spülparameter
 

Systemkomponente
Beschreibung
Spüldokumentationssystem SDS-3
Hochdruckspüldokumentationssystem für die Hochdruckspülfahrzeug-Ausstattung zur Dokumentation des Spülvorganges: Spüldruck, Düsenposition, Wassermenge werden aufgezeichnet und mittels einer mitgelieferten Verwaltungssoftware entweder direkt auf dem Spülfahrzeug-Tablet-PC oder nachträglich im Büro in einem Hochdruckspülprotokoll / Kanalreinigungsprotokoll dokumentiert Hochdruckspüldokumentationssystem für die Hochdruckspülfahrzeug-Ausstattung zur Dokumentation des Spülvorganges: Spüldruck, Düsenposition, Wassermenge werden aufgezeichnet und mittels einer mitgelieferten Verwaltungssoftware entweder direkt auf dem Spülfahrzeug-Tablet-PC oder nachträglich im Büro in einem Hochdruckspülprotokoll / Kanalreinigungsprotokoll dokumentiert
Anfrage
<< zurück

Spüldokumentationssystem SDS-3

 

Das Schlauchlängenmessgerät SLM-3 kann durch eine äußerlich baugleiche Einheit mit integrierter Hochdruckspüldokumentation ersetzt werden: GPS-genaue Standortdaten, der Verlauf des Spülvorganges (Weg-Zeit-Diagramm, Weg-Druck-Diagramm) werden automatisch erfaßt und sind über die Bluetooth-Schnittstelle auslesbar.

 

Zusammen mit den Auftragsdaten wie Standortbeschreibung, Startschacht-, Zielschacht- und Haltungsnummer, Spüldüsentyp ... wird so ein Spülprotokoll des Hochdruckreinigunsvorganges erzeugt, welches dem Auftraggeber Sicherheit über die korrekte Ausführung der Reinigungsdienstleistung und dem Dienstleister eine objektive Nachweismöglichkeit eröffnet. Das Auslesen der Daten erfolgt wahlweise über ein Smartphone oder den Bordcomputer des Spülfahrzeuges, die Erstellung des Hochdruckspülprotokolls / Hochdruckreingungsprotokolls dann mittels PC-Protokollsoftware im Büro.

 

Beschreibungstext:

 

Leistungsmesseinrichtung für Hochdruckspülfahrzeuge mit digitaler Datenaufzeichnung

 

Anzeige- und Bediengerät mit gut sichtbarer, selbstleuchtender LED-Anzeige und robuster Edelstahltastenbedienung am Fahrzeugheck, Funkübertragung der Spüldaten über Weitbereichs-Funk wahlweise zum Smartphone des Monteurs oder zum Touch-Panel mit Datenstick im Fahrerhaus für die automatische Speicherung der Arbeitsdaten wie

  • Anzahl der Haltungen
  • Haltungslänge
  • Tageshaltungslänge
  • Anzahl der Spülgänge je Haltung
  • Spüllänge
  • Tagesspüllänge
  • GPS-Position des Spülfahrzeugs beim Spülvorgang
  • Pumpendruck bezogen auf die Spüldüsenposition
  • Wasserleistung bezogen auf die Spüldüsenposition
  • Düsenbestückung

 

Individuelle Eingabemöglichkeit von Kunden- und Auftragsdaten im Touch-Panel zur Zuordnung der erbrachten Spülleistungen / Reinigungsleistungen, Übertragbarkeit auf USB-Datenspeicher zur externen Weiterverarbeitung auf einem PC wahlweise im PDF- oder EXCEL-Format, Datenübergabe an ein Kanalbetriebsmanagementsystem (Barthauer BaSYS, HST KANiO u.a.) zur Aktualisierung der Kanalnetzdaten mit Hochdruckspül- / Kanalreinigungsaktivitäten, Auswertung in der Kanalnetzgrafik, Leistungserfassung beauftragter Kanalreinigungsdienstleistungen

 

Abwasserentsorgung: Spüldokumentation; Hochdruckspülprotokoll; Hochdruckreinigungsprotokoll; Kanalspülprotokoll; Kanalreinigungsdokumentation; Befahrungsdokumentation; Dichtheitsprüfungen; Reinigung Straßenabläufe; Geruchsemissionen; Hydrodynamische Berechnungen; Abwasserbeseitigungskonzept (ABK)

 

MesSen Nord GmbH | Zum Forsthof 2, 18198 Stäbelow b. Rostock | Tel.: +49 (38207) 656-0 | Fax: +49 (38207) 656-66 | E-Mail: info@messen-nord.de